Krank sein.

Gibt es etwas lästigeres?

immunsystem staerken krank sein

Für mich war Kranksein immer vergeudete Lebenszeit.

Weil ich viele andere schöne Pläne mit meiner Zeit hatte …

Aber es half nur abwarten, bis es vorbei ist. Ohne selbst so richtig was tun zu können.

Dein Immunsystem stärken: Was kannst du selbst tun?

Versteh mich nicht falsch: Es war nicht so, dass ich nicht einiges probiert hätte, um mein Immunsystem zu stärken.

Ich bin am liebsten mit der vollen Breitseite rangegangen: Zink, Vitamine, Wick Medinait …  Und wie das ganze Zeugs sonst noch heißt.

Weil ich einfach wollte, dass es möglichst schnell vorbei ist.

Aber irgendwie, hat mir das alles immer nicht so wirklich was gebracht.

Nicht umsonst gibt es ja auch dieses geflügelte Wort bei den Medizinern:

„Eine Erkältung dauert mit Medikamenten 7 Tage – und ohne 1 Woche.“

Vielleicht entspricht genau das auch deiner Erfahrung.

Und vielleicht nervt es dich auch, dass du gefühlt gar nichts dagegen tun kannst.

Ich hatte mich damit abgefunden. Und mir gedacht: Ok, grippale Infekte gehören einfach zum menschliche Schicksal dazu.

Was sagt die Wissenschaft dazu?

Aber ich war neugierig und habe angefangen, mal tiefer zu graben.
Mich hat interessiert: Was sagt eigentlich die Wissenschaft dazu, wie du dein Immunsystem stärken kannst? Mal fernab von den ganzen Werbelügen …

immunsystem stärken wissenschaftliche nachweise

Was ich dabei rausgefunden habe, das habe ich für dich in den folgenden Tipps so knapp wie möglich zusammengefasst.

Die Tipps sind alle wissenschaftlich nachgewiesen (siehe Quellenangaben).

Und was außerdem ganz cool ist: Sie sind alle ohne großen Aufwand direkt anwendbar.

Also leg einfach los und probier aus, was dir davon hilft:

Tipp 1: Dein Immunsystem stärken auf natürliche Weise

In pflanzlicher Kost wie Obst, Gemüse, Nüssen, Samen und Gewürzen sind Duft-, Farb- und Aromastoffe enthalten. Diese Stoffe nennen sich sekundäre Pflanzenstoffe.

Diese sekundären Pflanzenstoffe haben super positive Auswirkungen auf dein Immunsystem und deine Gesundheit.

Sie aktivieren dein Immunsystem. Sie helfen deinem Körper, Entzündungen zu bekämpfen. Und sie wirken antibiotisch.

Wahrscheinlich hast du auch schonmal von der Empfehlung gehört, mindestens 5 Portionen Obst und Gemüse am Tag zu essen.

Der Grund dafür liegt eben genau an diesen extrem vielen positiven Effekten der pflanzlichen Kost auf deine Gesundheit.

Wichtig dabei: Je ‚roher‘ die Nahrung, desto mehr sekundäre Pflanzenstoffe beinhaltet sie.

Die einfachste Möglichkeit wie du ganz unkompliziert viele sekundäre Pflanzenstoffe aufnehmen kannst: Kauf dir einen fertigen Salat im Supermarkt.

Denn:

A salad a day, keeps the doctor away 😉

immunsystem stärken sekundaere pflanzenstoffe

Wenn du mehr pflanzliche Rohkost isst, wird dein Immunsystem auf ganz natürliche Weise zu Höchstleistung auflaufen.

Hier hast du eine Liste mit Nahrungsmitteln, die als Lieferant für sekundäre Pflanzenstoffe in Frage kommen.

Tipp 2: Setz nicht aufs falsche Pferd, um gesund zu werden

Vitamin C, Zinktabletten, Kombipräparate mit ‚einmal alles‘ …

immunsystem stärken tabletten

Nahrungsergänzungsmittel machen es uns so schön einfach.

Du spürst ein leichtes Kratzen im Hals – und zack – musst du dir nur die Tablette einwerfen.

Aber leider ist das nur eine Illusion

Nahrungsergänzungsmittel haben nämlich bei weitem nicht solche positiven gesundheitlichen Effekte, wie echtes Obst und Gemüse.

Die oben erwähnten sekundären Pflanzenstoffe sind der Grund dafür.

Vergiss also Nahrungsergänzungsmittel und Multivitaminpräparate wie Curazink oder Orthomol.

Sie helfen nur in wenigen Fällen wirklich weiter:

  • wenn du einen festgestellten Mangel hast,
  • eine chronische Darmerkrankung
  • oder eine sonstige Indikation von deinem Arzt.

Ansonsten bringen diese Präparate deinem Immunsystem rein gar nichts.

Wenn dein Immunsystem schwächelt, setzt du damit aufs falsche Pferd. Das Geld kannst du dir getrost sparen.

Greif deinem Immunsystem lieber mit wirksamen Mitteln unter die Arme (wie z. B. mit dem nächsten Tipp).

Halte dich lieber an echte pflanzliche Kost, die voll mit wertvollen sekundären Pflanzenstoffen ist.

Tipp 3: Seltener krank und schneller wieder gesund mit dieser natürlichen Medizin

Es gibt eine natürliche Medizin, mit der du dein Risiko krank zu werden, um 64 % verringern kannst.

Außerdem verkürzt diese natürliche Medizin deine Krankheitsdauer auf die Hälfte und lindert auch die Schwere deiner Erkältungssymptome.

Diese natürliche Medizin heißt: Knoblauch.

immunsystem stärken hausmittel knoblauch

Knoblauch hat sogenannte ‚Schwefelstoffe‘ in sich. Daher auch der Geruch 😉

Diese Schwefelstoffe kurbeln dein Immunsystem an und wirken entzündungshemmend sowie antimikrobiell.

Das heißt: Knoblauchessen hilft deinem Immunsystem, Viren und Bakterien zu bekämpfen.

Knoblauchfahne aber dafür gesund?

Ein guter Deal, wenn du mich fragst.

Wichtig: Diese Schwefelstoffe im Knoblauch entstehen erst, wenn der Knoblauch geschnitten oder zerdrückt wird. Also den Knoblauch ein wenig an der Luft ziehen lassen.

Und auch hier gilt: Am besten immer roh essen. Oder nur ganz kurz erhitzen. Denn sonst gehen die wertvollen Inhaltsstoffe verloren.

Ideen, um rohen Knoblauch in den Speiseplan zu integrieren:

  • Einfach ganz klein gehackt über dein Mittagessen streuen. Zum Beispiel auf die Beilage.
  • Oder auf deinen Salat.
  • Oder zur Butter aufs Brot.

Und was die Knoblauchfahne angeht:

  1. Am besten den grünen Kern in der Knoblauchzehe rausschneiden.
  2. Nach dem Essen ordentlich Zähne putzen.
  3. Und ein Glas Milch trinken.

Tipp 4: Stress schwächt dein Immunsystem – so kannst du ihn loswerden

Wenn du krank wirst, spielt Stress ja so gut wie immer eine Rolle.

Viel zu tun, wenig Schlaf, Sorgen … All das ist für deinen Körper ja Stress.

Und langanhaltender Stress verschlechtert nachweislich die Funktion deines Immunsystems. Durch Stress haben Viren, Bakterien und Keime leichtes Spiel bei dir.

Wenn du deine Abwehrkräfte stärken willst, musst du dafür sorgen, dass der Stress nicht Überhand nimmt. Dass du Mittel und Wege hast, um Dampf abzulassen. Und dich wieder zu entspannen.

Das ist aber nicht immer so leicht umzusetzen. Wenn du viel eingebunden bist, ist es leichter gesagt als getan abends ‚auf Knopfdruck‘ zu entspannen.

Es gibt aber eine super effektive Methode, um in kürzester Zeit extrem gut zu entspannen.

Und diese Methode heißt: Meditation.

immunsystem stärken meditation

Meditation hilft dir aber nicht nur, Stress loszuwerden.

Wenn du meditierst, schützt dich das vor Atemwegserkrankungen. Du erkrankst ingesamt seltener.

Des Weiteren kann Meditation Entzündungen in deinem Körper verringern.

Und außerdem erhöhst du durch Meditation die Zahl der Killerzellen in deinem Blut, welche die Krankheitserreger und Eindringlinge angreifen.

Also eine rundum wirksame Methode, um dein Immunsystem zu stärken.

Wenn du es mal ausprobieren willst, hier findest du eine kurze Anleitung für eine ganz einfache Meditation.

Tipp 5: Eine weitere Möglichkeit, deinen Stress in Sekunden zu verringern

Meditation ist vielleicht nichts für dich.

Aber es gibt ja noch eine Menge anderer Entspannungsmethoden.

Eine davon ist Autogenes Training.

Autogenes Training ist eine Technik mit der du deinen Körper binnen Sekunden in einen entspannten Zustand bringen kannst.

Und autogenes Training stärkt dein Immunsystem.

Das autogene Training erfordert ein wenig Übung. Aber wenn du es regelmäßig machst, dann kommst du immer schneller in die Tiefenentspannung.

Falls du es mal ausprobieren möchtest, versuch es mal mit diesem Video:

Tipp 6: Wie ein Spaziergang dein Immunsystem stärken kann

Ich weiß nicht, ob du gern spazieren gehst.

Aber es gibt einen bestimmte Art von Spaziergang, mit der du dein Immunsystem stärken kannst.

Und zwar mit einem Spaziergang im Wald.

immunsystem stärken spaziergang im wald

Japanische Forscher haben herausgefunden, dass Waldspaziergänge echt super viele gute Effekte auf deinen Körper und dein Immunsystem haben.

Und das liegt unter anderem an den sogenannten ‚Phytonziden‘.

Phytonzide sind ätherische Öle, die von den Bäumen und Pflanzen im Wald ausgedünstet werden. Du kennst ja den charakteristischen Waldgeruch.

Die Bäume und Pflanzen nutzen diese ätherischen Öle, um sich selbst vor Bakterien und Insekten zu schützen.

Der Geruch des Waldes macht dich gesund

Aber auf dich haben diese Phytonzide auch einen positiven Effekt: Sie aktivieren nämlich dein Immunsystem.

Sie sorgen dafür, dass in deinem Körper Killerzellen produziert werden.

Und diese Killerzellen wiederum machen Eindringlinge und Angreifer in deinem Körper unschädlich. Manche Phytonzide töten sogar Viren und Bakterien ab.

Nutz diese natürlichen Ressourcen ruhig für dein Immunsystem. Und geh einfach eine halbe Stunde lang im Wald spazieren. Oder eben dort, wo viele Bäume sind.

Tipp 7: Das beste Mittel, um schnellstmöglich wieder gesund zu werden

Mega krasse Müdigkeit.

immunsystem stärken schlaf

Daran merkst du doch meistens, dass du krank wirst – stimmt’s?

Wenn du krank wirst, möchte dein Körper, dass du schläfst. Weil im Schlaf dein Immunsystem auf Hochtouren läuft.

Und wenn du schläfst, kann dein Körper sich voll und ganz auf die Abwehr konzentrieren.

Guter und ausreichender Schlaf ist deshalb das Fundament deiner Abwehrkräfte.

Versuche haben gezeigt: Wenn du eine Woche lang jede Nacht unter 6 Stunden schläfst, bist du 4 Mal so anfällig für Erkältungen (im Vergleich zu jemandem, der der genug schläft).

Spar also nicht an deiner Schlafzeit

Mach abends mal kürzer und achte darauf, dass du genug Schlaf bekommst. Denn damit steigerst du auch massiv deine Abwehrkräfte!

Ganz wichtig: Wenn dich die Müdigkeit überkommt – gib ihr nach! Wenn du dich müde fühlst, dann leg dich auch hin und schlaf.

Nichts verkürzt deine Erkältung so gut, wie absolute Ruhe gleich am 1.Krankheitstag.

Tipp 8: Wie du mit guten Darmbakterien dein Immunsystem stärken kannst

Dein Darm ist das Hauptquartier.

Das Hauptquartier des Großteils deiner Immunzellen. Vom Darm aus verteilen sich die Immunzellen je nach Einsatzort in deinem gesamten Körper.

Ein Teil deines Abwehrsystems im Darm sind die sogenannten ‚guten Darmbakterien‘ oder auch ‚Probiotika‘.

Diese guten Darmbakterien haben eine Menge wichtiger Aufgaben, sie:

  • informieren deine Immunzellen über Eindringlinge,
  • nehmen Krankheitserregern die Nährstoffe im Darm weg, so dass sie sich nicht vermehren können,
  • besetzen den Platz an der Darmwand, sodass sich Krankheitserreger nicht einnisten können,
  • produzieren teilweise antibakterielle Stoffe, die das Wachstum der anderen Bakterien stören.

Wenn du also die guten Bakterien in deinem Darm stärkst, stärkst du auch gleichzeitig dein Immunsystem.

Studien belegen, dass gute Darmbakterien dein Erkältungsrisiko halbieren. Außerdem sorgen sie dafür, dass Erkältungsbeschwerden abnehmen und die Erkältungen kürzer verlaufen.

Es gibt zwei Wege, wie du für einen möglichst gesunden Darm sorgen kannst:

  1. Nimm möglichst viele gesunde Darmbakterien (Probiotika) über deine Ernährung auf
  2. Sorg dafür, dass die gesunden Darmbakterien möglichst viel Futter bekommen (Präbiotika) und sich gut in deinem Darm festsetzen können

Gute Bakterien kannst du über fermentierte Lebensmittel zu dir nehmen. Das sind z. B.:

  • Naturjoghurt,
  • Kefir oder
  • Buttermilch.

Falls du Vegetarier bist, dann z.B. über:

  • Sauerkraut,
  • Sauerteigbrot,
  • eingelegte Gurken oder
  • Kokoswasser.

immunsystem stärken probiotika

Die Präbiotika liefern ja den Nährstoff für deine guten Bakterien im Darm. Und die stecken hauptsächlich in Gemüse. Z. B. in:

  • Artischocken,
  • Chicorée,
  • Knoblauch,
  • Lauch,
  • Pastinaken,
  • Porree,
  • Spargel oder
  • Zwiebeln.

Aber auch in Getreide wie:

  • Vollkornweizen,
  • Roggen und
  • Hafer.

Iss also Probiotika und Präbiotika. Damit pflegst du deinen Darm und stärkst dein Immunsystem.

Tipp 9: Geh raus ans Tageslicht und aktiviere deine Killerzellen

Killerzellen – klingt böse.

Und sie sind es auch. Diese Zellen greifen nämlich gezielt Krankheitserreger und krankhafte Zellen an.

Killerzellen werden aus deinen Immunzellen gebildet. Dieser Umwandlungsprozess ist aber gestört, wenn dein Körper nicht genügend Vitamin D zur Verfügung hat.

Deshalb ist Vitamin D super wichtig, damit dein Immunsystem ordentlich funktioniert.

Das Gute am Vitamin D ist, dass dein Körper es zum allergrößten Teil selbst herstellen kann. Dafür brauchst du nur eine Sache und das ist: Tageslicht auf deiner Haut.

immunsystem stärken Vitamin D

Im Winter ist das aber genau das Problem

Weil viele von uns die Tage nur noch in geschlossen Räumen verbringen.

Und wenn du dann mal rausgehst, trägst du ja lange Kleidung wegen der Kälte.

So kommt nur sehr wenig Tageslicht auf deine Haut und dein Körper produziert dann viel zu wenig Vitamin D. Und damit auch weniger Killerzellen.

Deshalb musst du auch im Winter raus ans Tageslicht. Und vor allem: Haut zeigen! Am besten auf Gesicht, Ausschnitt und Unterarme.

Um sicherzustellen, dass du auch im Winter genug Vitamin D herstellst, solltest du also 3 Mal pro Woche für 15 Minuten Sonnenlicht auf deine Haut scheinen lassen.

So liegt genügend Haut frei, um deine Vitamin D Produktion wieder anzukurbeln.

Und die Killerzellen können ihre Arbeit tun 😉

Tipp 10: Steigere die Zahl deiner Abwehrzellen mit einer kalten Gesichtsdusche

Kalt duschen?

immunsystem stärken kalte dusche

Das ist für viele der absolute Horror. Und gerade, wenn du auch noch erkältet bist.

Aber ich habe eine gute Nachricht für dich: Bei diesem Tipp geht’s nicht darum, dass du kalt duschst. Zumindest nicht so richtig.

Zuerst duschst du nämlich ganz normal, so wie immer. Und zwar so warm wie du möchtest. Der einzige Kniff besteht jetzt darin, dass du dich einmal ganz am Ende mit kälterem Wasser als gewöhnlich abduschst.

Und du musst dich auch noch nichtmal überall mit kaltem Wasser abduschen. Sondern nur im Gesicht.

Pfarrer Kneipp hatte recht

Denn das kalte Wasser fördert nachweislich die Durchblutung in den Schleimhäuten der Nase und den Nebenhöhlen.

Und noch mehr: Die Kälte regt deinen Körper dazu an, auch mehr Abwehrzellen zu produzieren.

Das ist genau der Effekt, den wir mit der kalten Dusche erreichen wollen: Mehr Abwehrzellen. Und das auch noch genau an dem Ort, wo du als erstes angegriffen wirst: In den Schleimhäuten deiner oberen Atemwege.

Also sei für 30 Sekunden hart. Und dusch dein Gesicht mit kaltem Wasser und leicht kreisenden Bewegungen ab.

Du wirst sehen, es ist garnicht so schlimm und es erfrischt dich!

Tipp 11: Deine Erkältung ein kleines bisschen verkürzen mit diesem Vitamin

Es ist das bekannteste aller Vitamine.

Und gilt als noch immer als das Mittel gegen Erkältungen schlechthin: Vitamin C.

immunsystem stärken vitamin c

Inzwischen hat die Forschung den Mythos vom Vitamin C aber ein wenig entzaubert.

Nur bei ganz bestimmten Personengruppen stärkt Vitamin C das Immunsystem. Und zwar entweder:

  • wenn du einen ausgeprägten Mangel hast, oder
  • körperlich extrem hohen Belastungen ausgesetzt bist, wie z. B. Marathonläufer oder Gebirgsjäger.

Einen Mangel an Vitamin C bekommst du allerdings nicht so leicht.

Aber einen kleinen Vorteil bietet dir Vitamin C dennoch: Wenn du 2 Gramm davon am ersten Tag deines Infekts zu dir nimmst, kann es deine Erkältung ein kleines bisschen verkürzen.

Um diese 2 Gramm über die Ernährung aufzunehmen, reicht übrigens schon ein Glas Sanddornsaft.

Tipp 12: Tu deinem Immunsystem einen Riesen-Gefallen und genieße in Maßen

Genussmittel.

immunsystem stärken alkohol zigaretten

Sie können zum Problem für dein Immunsystem werden, wenn du es damit übertreibst.

Wenn du jeden Tag ein Gläschen Bier oder Wein trinkst zum Beispiel … Regelmäßiger Alkoholkonsum schadet deinen Abwehrkräften.

Und selbst wenn du nur einmal am Wochenende trinkst, dann aber richtig – hat auch das negative Auswirkungen auf dein Immunsystem.

Denn damit lähmst du die sogenannten Fresszellen in deinem Blut. Die Fresszellen sind dafür da, Eindringlinge aufzufressen.

Das heißt ganz konkret: Nach dem Saufen hast du erhöhte Infektionsgefahr.

Kennst du wahrscheinlich auch, dass du nach einem durchzechten Wochenende eher mal krank wirst.

Rauchen ist auch nicht besser

Genau das Gleiche gilt übrigens für Zigaretten. Wenn du eine einzige Zigarette rauchst, legt das für 6 Stunden das Abwehrsystem in deinen Bronchien lahm. Ein offenes Tor für allerlei Angreifer.

Wenn du gesund bleiben willst, solltest du Alkohol und Tabak also wirklich nur in Maßen genießen.

Und vor allem solltest du die Finger davon lassen, wenn du schon krank bist.

Tipp 13: Glaube dran – und es macht dich gesund

Rotwein gemixt mit rohem Ei.

Es gibt Menschen, die schwören darauf, dass das bei Erkältungen hilft.

Auch wenn das ziemlich eklig klingt … Wenn du daran glaubst, kann es dir auch wirklich helfen.

Und das liegt am sogenannten Placebo-Effekt.

Placebo für dein Immunsystem

Der Placebo-Effekt beweist: Es kommt nicht allein auf den Wirkstoff einer Medizin an, sondern auch auf die Erwartung, die du daran knüpfst.

Wenn du glaubst, dass dir eine Behandlung helfen wird, dann hilft sie dir auch.

Das konnte in zahlreichen Studien nachgewiesen werden.

Und diesen Effekt kannst du natürlich auch einsetzen, um dein Immunsystem zu stärken.

Dabei ist es ganz egal woran du glaubst …

Ob homöopatische Kügelchen, Rotwein mit Ei oder Tante Erna’s warme Wadenwickel.

immunsystem stärken globuli

Am besten glaubst du natürlich an Hausmittel, die dir wirklich helfen 😉

Also wenn es etwas gibt, worauf du schwörst – dann setz das Mittel für dich ein.

Denn dann wird der Placebo-Effekt dir helfen, dich wieder gesund zu machen.

Tipp 14: Iss genug davon, dann hat dein Immunsystem genug Baustoffe

Eiweiß ist der Baustoff deines Körpers. 
Und deshalb auch sehr wichtig für dein Immunsystem.

Die Einzelteile deines Immunsystems bestehen im Durchschnitt aus ca. 1,5 kilo Eiweiß.

Wenn dein Körper einen Infekt bekämpfen muss, steigt der Eiweißbedarf in deinem Körper plötzlich an.

Um die massenhafte Ausbreitung der Erreger zu stoppen, muss dein Immunsystem auf die Schnelle riesige Mengen an Abwehrzellen produzieren.

Deshalb solltest du immer für genug Nachschub über die Ernährung sorgen.

immunsystem stärken eiweiss

So viel Eiweiß solltest du täglich essen

Was deine tägliche Eiweißzufuhr angeht, da gibt es sehr unterschiedliche Empfehlungen.

Am besten hältst du dich einfach an die goldene Mitte. Damit machst du nichts falsch.

Dann lautet die Empfehlung: So viele Kilos wie du wiegst, solltest du auch Eiweiß in Gramm am Tag essen. Also bei 70 Kilogramm Gewicht, 70 Gramm Eiweiß pro Tag.

Eiweißreiche Nahrungsmittel sind:

  • Fleisch,
  • Fisch,
  • Milchprodukte,
  • Eier,
  • Soja,
  • Bohnen,
  • Nüsse und
  • Samen.

Tipp 15: Wie Fasten dein Immunsystem stärken kann – oder auch schwächen

„Einen Schnupfen füttern, ein Fieber aushungern“

Vielleicht hast du dieses Sprichwort auch schonmal gehört.

Da ist tatsächlich was dran.

Wie Forscher herausgefunden haben, können sich deine körpereigene Zellen besser gegen Viren verteidigen, wenn du ihnen genug Energie in Form von Nahrung gibst.

Bei Bakterien ist es genau umgekehrt. Da Bakterien selbst Zellen mit einem eigenen Stoffwechsel sind, brauchen sie selbst auch Energie um zu überleben. Wenn du also fastest, vermehren sich die Bakterien nur langsam und sterben ab.

immunsystem stärken fasten

Zusammenfassend kann man also sagen: Das Virus füttern, das Bakterium aushungern.

Bakterien oder Viren?

Woher weißt du aber, ob du gerade eine virale oder bakterielle Infektion hast? 
Und ob du nun fasten solltest oder nicht?

Hör einfach auf die Zeichen deines Körpers:

Wenn du Appetit hast, solltest du essen.
Und wenn du gar keinen Appetit hast, lieber fasten.

Appetitlosigkeit ist ein wichtiges Zeichen deines Körpers, wenn du krank bist. Also richte dich ruhig danach.

Tipp 16: Wie du die erste Barriere gegen Eindringlinge aufrecht erhältst

Schleimhäute.

Sie sind die erste Barriere, die Viren und Bakterien überwinden müssen, um in deinen Körper einzudringen.

Deine Schleimhäute funktionieren aber nur dann ordentlich, wenn sie nicht austrocknen.

Das passiert aber gerade im Winter schnell. Wegen der warmen Heizungsluft und der Kälte draußen.

Dadurch wird diese erste Barriere deines Körpers anfällig für Eindringlinge.

immunsystem stärken schleimhäute

Deswegen ist es sehr wichtig, gerade in der kalten Jahreszeit genug zu trinken.

Weil du so die Funktionsfähigkeit deiner Schleimhäute sicherstellst. Und nur dann kann die erste Barriere deines Immunsystem ihre Arbeit gut machen.

Achte also gerade in der kalten Jahreszeit darauf, genug zu trinken. Weil das Trinken deinen Schleimhäuten dabei hilft, die Angreifer abzutransportieren.

Tipp 17: Ein Aufguss, der Erkältungsviren abwehrt

Rhinoviren.

Sie sind die Hauptverursacher der klassischen Erkältung.

Sie nisten sich in deinen Schleimhäuten in deiner Nase und den Nebenhöhlen ein.
Und dann treiben von dort aus ihr Unwesen in deinem Körper.

Aber du kannst was gegen diese Rhinoviren tun.

Mit einem Ingwer-Aufguss. Ein Ingwer-Aufguss kann die Zahl der Viren, die sich an deinen Schleimhäuten festsetzen, um bis zu 80 % verringern.

Anders als Ingwer-Tee

Der Ingwer-Aufguss ist anders als Ingwer-Tee. Er ist viel intensiver und schmeckt auch besser.

Für den Ingwer Aufguss schneidest du dir 3 bis 5 Scheiben frischen Ingwer (frisch, kein Pulver) ab und hackst sie klein.

immunsystem stärken ingwer aufguss

Dann schmeißt du den Ingwer in einen Topf voller Wasser und erhitzt das Wasser.

Wenn das Wasser anfängt zu kochen, lässt du es für rund 10 Minuten köcheln.

Dadurch wird sehr viel von den Inhaltsstoffen des Ingwers in das Wasser abgegeben.

Du kannst den Ingwer-Aufguss jetzt auf zwei Wegen einsetzen:

  1. Nimm den Topf mit dem heißen Ingwer-Aufguss und inhaliere den Dampf.
  2. Trink den Ingwer-Aufguss als Tee.

Am besten machst du einfach beides 😉

Damit verhinderst du nämlich das Festsetzen der Rhinoviren in deinen Schleimhäuten. Äußerlich und von innen.

Tipp 18: Sorge für gute Gefühle und bring damit dein Immunsystem in Schwung

Psychoneuroimmunologie. Kompliziertes Wort 🙂

Aber das ist aktuell einer der bedeutendsten Forschungsrichtungen in der Medizin.

Die Psychoneuroimmunologie beschäftigt sich mit den Wechselwirkungen zwischen Körper und Psyche.

Insbesondere mit der Wirkung der Psyche auf das Immunsystem.

Eine sehr wichtige Erkenntnis, der wir der Psychoneuroimmunologie verdanken, lautet: Positive Gefühle stärken dein Immunsystem und deine Selbstheilungskräfte.

Wenn du also gezielt für gute Gefühle sorgst, stärkst du damit also auch dein Immunsystem.

Aber wie kannst du selbst für gute Gefühle sorgen?

immunsystem stärken gute gefühle

  1. Schau einen deiner Lieblingsfilme.
  2. Hör Musik, die du besonders gern magst.
  3. Hol alte Fotos hervor und schwelge ein bisschen in Erinnerungen.
  4. Frag dich: Für welche 3 Dinge in meinem Leben bin ich dankbar und warum?
  5. Schau dir Tipp 21 an.

Gute Gefühle sind ein einfacher und schneller Weg, um dein Immunsystem in Schwung zu bringen.

Tipp 19: Wenn du diesen Fehler machst, kann Sport dein Immunsystem schwächen

Sport ist grundsätzlich eine super Sache für dein Immunsystem.

Aber es gibt eine Sache, die du unbedingt beachten solltest, wenn du regelmäßig Sport treibst.

Es handelt sich dabei um das sogenannte ‚Open Window Phänomen‘.

immunsystem open window

Wenn du dich so richtig auspowerst, ist dein Immunsystem kurzzeitig geschwächt.

Diese Schwächephase wird ‚open window‘ genannt, weil du in dieser Zeit ein erhöhtes Risiko hast, dir einen Infekt aufzusacken.

Wenn du also Sport treibst und dein Immunsystem nicht schwächen willst, dann gibt es da ein paar Dinge, die du beachten solltest.

Der wichtigste Punkt: Füll deine Energiespeicher direkt nach einem harten Training auf.

Und zwar mit schnell verfügbaren Kohlenhydraten. Denn dann fällt die ‚Open Window‘-Phase nämlich viel kürzer aus.

Tipp 20: Ein Trick, wie du ohne Zwang gesünder essen kannst

Seien wir mal ehrlich: Die meisten von uns essen nicht täglich 5 Hände voll Obst und Gemüse.

Aus dem einfachen Grund, weil Pizza halt einfach viel besser schmeckt.

Mir geht es da ganz genauso wie dir.

Gesunde Ernährung funktioniert eben nur, wenn sie nicht zur Qual wird.

Deshalb habe ich für mich einen Trick entwickelt, mit dem ich es schaffe, jeden Tag einen großen Salat zu essen.

Der Trick ist: Es muss halt saugut schmecken!

Ich weiß, das klingt jetzt etwas banal …

Aber hast du ‚gesundes Essen‘ schonmal so zubereitet, dass es dir persönlich wirklich mega gut schmeckt? Also ich meine so gut, dass es beinahe dein Leibgericht sein könnte?

So mach ich das mit meinem Salat, damit ich auch jeden Tag Bock drauf habe. Also:

  1. Nimm grundsätzlich nur Zutaten, die dir schmecken. Nichts was du runterwürgen musst.
  2. Benutz ruhig Dressings und Saucen, wenn du welche magst.
  3. Und jetzt kommt mein kleiner Geheimtrick: Kombiniere den Salat mit einer Sache, die du wirklich liebst. Z. B. Schnitzel, Kräuterbaguette, Würstchen, Pizza, Mozzarella Sticks … Was immer dein Herz begehrt.

immunsystem stärken salat pizza

Du fragst dich jetzt: Hä, aber ist es dann noch gesundes Essen?

Meine Antwort: Ja! Weil ich habe dazu einen großen Salat gegessen. Die Pizza war nur die ‚Beilage‘.

Ich sehe das so:

Jeder Bissen Salat ist besser, als kein Bissen Salat.

Wenn du dein gesundes Essen mit einer deiner Leibspeisen kombinierst, dann wird es dir auf jeden Fall schmecken.

Und nur dann kann gesundes Essen langfristig zu einer Gewohnheit von dir werden.

Und wenn du noch Inspiration brauchst: hier findest Rezepte für leckere Salate.

Tipp 21: So hast du Spaß und wirst dabei auch noch gesund

Jetzt kommt ein Tipp, der Spaß macht.

Forscher haben nämlich rausgefunden, dass Lachen dein Immunsystem stärkt.

Wenn du lachst, aktiviert das in deinem Körper Abwehrzellen.

Und dein Hormonhaushalt wird auch positiv beeinflusst, so dass dein Immunsystem aktiv wird.

Lachen ist außerdem eines der effizientesten Mittel, um Stress abzubauen. Und weniger Stress ist für dein Immunsystem eine super Sache.

Wie kannst du dich selbst gut zum Lachen bringen?

  • Mit Katzenvideos?
  • Durch bestimmte Comedians?
  • Oder lustige Filme?

Was auch immer dich zum Lachen bringt … Nutz das, um deine Abwehrzellen zu aktivieren.

Gut für dein Immunsystem und gegen Stress 🙂

Tipp 22: Dein Immunsystem in den Kampfmodus bringen, durch tiefes Atmen

Es gibt eine Atemtechnik, mit der du nachweislich dein Immunsystem selbst stärken kannst.

Diese Atemtechnik wurde vom Extremsportler und Weltrekordhalter Wim Hof entwickelt.

immunsystem stärken wim hof

Sie geht so:

  1. Ganz tief einatmen und kurz wieder ausatmen.
  2. Das Ganze 30 Mal schnell hintereinander.
  3. Ein letztes Mal ausatmen und danach die Luft anhalten. So lang, wie es für dich angenehm ist.
  4. Wenn du nicht mehr kannst, atmest du einmal ganz tief ein …
  5. … und behälst die Luft für 15 Sekunden drin.

Das ist es im Grunde. 30 Mal tief Einatmen und Luft anhalten.

Und davon machst du dann bis zu 5 Durchgänge.

Wenn du das machst, wird dein Körper mit Sauerstoff aufgetankt. Und es wird Adrenalin ausgeschüttet, was deinen Körper in einen Kampfmodus versetzt.

Dadurch wird dein Immunsystem in totale Alarmbereitschaft versetzt. Es ist sozusagen ein kurzer Kick für dein Immunsystem.

Wenn du also das Gefühl hast, dass du krank wirst, probier mal diese Atemtechnik von Wim Hof. Sie ist einfach und effektiv.

Falls du es gleich mal ausprobieren willst: Hier hast du nochmal eine kurze Schritt für Schritt Anleitung für die Atemübung mit Video.

Das sind sie

22 praktische Tipps, mit denen du dein Immunsystem stärken kannst.

Alle wissenschaftlich belegt und kein Bullshit.

In Zukunft weißt du jetzt, was du tun kannst, um dein Immunsystem wirklich zu stärken.

Probier die Tipps aus. Und schau, was dir davon hilft.

Noch eine Frage an dich: Was funktioniert bei dir besonders gut?

Hast du vielleicht auch noch ein paar gute Tipps, die ich hier noch nicht aufgezählt habe?

Dann teile sie gern mit uns in den Kommentaren.

Und falls deine Erkältung grad erst losgegangen ist, dann lad dir hier mein kostenloses E-Book runter:

Immunsystem stärken: Wie du in 3 Tagen deine Erkältung besiegst


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

​Die Immunsystem-stärken-Kur  ->

​Die Immunsystem-stärken-Kur  ->