Du bist ständig krank und hast du das Gefühl ein schwaches Immunsystem zu haben?

Du fragst dich, woran das liegen könnte?

Und woran du merkst, ob du wirklich ein schwaches Immunsystem hast?

Schwaches Immunsystem: Symptome

Woran erkennt du, ob du ein schwaches Immunsystem hast?

Ein Hinweis ist deine Krankheits-Häufigkeit.

Im Durchschnitt sind Erwachsene in Deutschland 2 bis 3 Mal im Jahr erkältet.
Bei Säuglingen und Kindern ist das sehr häufiger der Fall.

Wenn du also als Erwachsener öfter als 2 Mal im Jahr erkältet bist, dann kann das ein Hinweis auf ein schwaches Immunsystem sein.

Gibt es da noch weitere Kriterien? Ja.

Hier die Symptome im Überblick:

  • ständig müde
  • schlapp und energielos
  • Konzentration fällt schwer
  • sehr anfällig für Infekte
  • Infekte brauchen lang zum abklingen
  • Antiobiotika müssen zum Einsatz kommen
  • Wunden heilen schlecht

Hast du ein schwaches Immunsystem? Finde es heraus mit diesem Test: Schwaches Immunsystem Test (10 Fragen).

Dein Immunsystem sofort stärken

​Mit diesen 7 Immun-Boostern

immunsystem schnell stärken

​1. Wie du dein Immunsystem schnell stärkst.
​2. Was dir wirklich hilft. 
​3. Was du jetzt zuerst tun solltest.

Respekt!​​​ Du erhältst das E-Book gratis. Ich schicke dir ​keine​n ​Spam. Du kannst dich jederzeit aus ​der E-Mail-Liste ​abmelden.

immunsystem schnell stärken

Dein Immunsystem sofort stärken

​Mit diesen 7 Immun-Boostern

> ​Wie du dein Immunsystem schnell stärkst.
> ​Was dir wirklich hilft. 
> ​Was du jetzt zuerst tun solltest.

Schwaches Immunsystem: Blutwerte

Viele dieser Symptome sind allerdings sehr subjektiv und nicht eindeutig.

Nehmen wir als Beispiel mal die ’ständige Müdigkeit‘:

Bist du ständig müde, weil dein Immunsystem schwach ist? Oder liegt’s vielleicht doch einfach nur daran, dass du schlecht geschlafen hast?

Objektive, wissenschaftliche Kriterien wären da sehr hilfreich.

Damit du eine klare Aussage hast, ob dein Immunsystem schwach ist, oder nicht.

Zum Beispiel sowas wie Blutwerte. Aber:

Du kannst ein starkes oder schwaches Immunsystem nicht anhand eines einzigen Blutwerts bestimmen.

Es ist leider keine eindeutige Sache. Nicht wie dein Kontostand, der entweder im Plus oder im Minus ist.

Schwaches Immunsystem: Tests

Ja, es gibt zwar Immunsystem-Tests, die du beim Arzt machen kannst.

schwaches Immunsystem Blutwerte

Dort wird aber mit der Lupe ein ganz spezifischer Teil deines Immunsystems angeguckt, je nachdem, mit welchen Beschwerden du zum Arzt kommst:

  • Beispielsweise wird geschaut, ob du spezifische Antikörper in dir hast, die auf eine bestimmte Erkrankung hindeuten.
  • Oder es wird geschaut, wie hoch die Zahl deiner weißen Blutkörperchen ist.

Aber selbst das ist nicht geeignet um dir zu sagen, wie gut dein Immunsystem insgesamt funktioniert.

Also: Ob dein Immunsystem schnell und mit den richtigen Maßnahmen reagiert.

Du kannst nämlich theoretisch genügend Abwehrzellen in dir haben – aber aus irgendeinem Grund sind sie träge und reagieren nicht schnell genug.

Oder dein Immunsystem kann auch mit den falschen Maßnahmen reagieren und ‚übers Ziel hinausschießen‘. Das ist z. B. bei Allergien der Fall.

Die Immunsystem-Tests gucken sich also ganz spezifische Dinge in deinem Körper an:

  • wie dein Immunsystem auf einen bestimmten Erreger reagiert.
  • wie hoch die Zahl deiner Abwehrzellen ist.

Diese Immunsystem-Tests sind aber nicht in der Lage, dir eine ‚Gesamtnote‘ für dein Immunsystem zu geben

Und deshalb ist es objektiv sehr schwer zu beurteilen, ob dein Immunsystem schwach ist, oder nicht.

Einen grobe Idee bekommst du aber schon mal mit diesem Test hier: Schwaches Immunsystem Test (10 Fragen).

Hast du ein schwaches Immunsystem? Mach den Test!

Schwaches Immunsystem: Ursachen

Wenn du ständig krank bist, dann kann das unterschiedliche Gründe haben.

Vielleicht ist dein Immunsystem wirklich geschwächt.

Das kann an bestimmten, ungünstigen Einflüssen liegen:

1. Viel Kontakt mit Erregern

Vielleicht ist dein Immunsystem täglich einer Menge Bazillen ausgesetzt:

  • Weil du engen Kontakt mit Kleinkindern hast.
  • Oder, weil du mit kranken und ansteckenden Menschen arbeitest.
  • Oder, weil du mit öffentlichen Verkehrsmitteln pendelst.

schwaches immunsystem kontakt mit erregern

2. Stress

Egal ob beruflich oder privat: Lang anhaltender Stress verschlechtert nachweislich die Funktion deines Immunsystems. Durch Stress haben Krankheitserreger leichtes Spiel mit dir.

Wenn du deine Abwehrkräfte stärken willst, musst du dafür sorgen, dass der Stress nicht Überhand nimmt. Dass du dich gut entspannen kannst.

3. Vorerkrankungen

Ein schwaches Immunsystem kann auch von unterschiedlichen Vorerkrankungen verursacht werden:

  • Allergien,
  • Verdauungsstörungen,
  • Atemwegsproblemen,
  • Stoffwechselstörungen,
  • andere chronische oder akute Erkrankungen, die dein Immunsystem schwächen.

Wenn du z.B. eine Allergie hast, mit der dein Immunsystem die ganze Zeit beschäftigt ist, bist du insgesamt viel anfälliger.

Ein schwaches Immunsystem kann also auch ein Hinweis auf eine anderes Problem sein, mit dem dein Körper grad zu tun hat.

Darum solltest du dich auf jeden Fall Mal beim Arzt deines Vertrauens komplett durchchecken lassen.

4. Schlafmangel

Guter und ausreichender Schlaf ist die Basis für ein gut funktionierendes Immunsystem.

Wenn du Schlafprobleme hast, wird dein Immunsystem schnell anfangen zu schwächeln.

5. Lichtmangel

Im Winter verbringst du viel Zeit in geschlossenen Räumen. Und wenn du dann mal raus gehst, bist du meist dick eingepackt wegen der Kälte.

Das Problem dabei: Dein Körper bekommt nicht genug Sonnenlicht. Und ohne Sonnenlicht, produziert dein Körper zu wenig Vitamin D. Das schwächt dein Immunsystem.

6. Open Window Phänomen

Sport kann dein Immunsystem schwächen. Denn dein Immunsystem ist nach einer intensiven sportlichen Belastung kurzzeitig geschwächt. Das ist das sogenannte Open Window Phänomen.

Dieses Phänomen tritt grundsätzlich dann auf, wenn du zu intensiv, zu lang oder zu oft trainierst.

7. Unsgesunder Lebensstil

Alkohol und Zigaretten schwächen dein Immunsystem.

Genauso wie eine einseitige und ’nicht artgerechte‘ Ernährung. Wenn du also beispielsweise Radikaldiäten machst und dich nur noch von Kohlsuppe ernährst.

Dein Lebensstil kann auch ein Grund sein, warum dein Immunsystem schwächelt.

Schwaches Immunsystem: Was tun? 10 Tipps

Die Gründe für ein geschwächtes Immunsystem können also sehr vielfältig sein.

Aber woran es genau bei dir liegt … Da gibt’s nur eine Person, die das rausfinden kann: Und das bist du selbst.

Es gibt konkrete Dinge, die du selbst tun kannst, um dein Immunsystem zu stärken.

Hier hast du 10 Tipps, was du gezielt gegen ein schwaches Immunsystem tun kannst:

1. Ausgewogene Ernährung

5 handvoll obst und gemüse

Wenn du dich nur von Brot und Cola ernährst. Oder ständig Radikaldiäten machst. Dann ist das für dein Körper sehr einseitig.

Dann bleibt dein Immunsystem dabei über kurz oder lang auf der Strecke.

Für ein starkes Immunsystem brauchst du eine ausgewogene Ernährung.

Mit qualitativ möglichst hochwertigen Lebensmitteln. Wichtig dabei ganz besonders: Obst und Gemüse.

2. Erholsamen Schlaf

guter schlaf immunsystem aufbauen

Schlaf ist die wichtigste Grundlage für ein funktionierendes Immunsystem.

Sorge dafür, dass du genug und ausreichend erholsamen Schlaf bekommst.

3. Entspannung

abwehrkräfte stärken entspannung

Chronischer Stress ist wie gesagt ein Faktor, der dein Immunsystem schwächen kann.

Deshalb ist es sehr wichtig, dass du Ausgleich schaffen kannst. Dass du dich gut entspannen kannst.

Denn das entlastet auch dein Immunsystem.

4. Genug Sonnenlicht (Vitamin D)

immunsystem stärken Vitamin D

Achte darauf, dass du mehrmals die Woche Sonnenlicht auf die Haut bekommst.

Im Winter mindestens 3 Mal pro Woche für mindestens 15 Minuten.

Denn nur mit Sonnenlicht kann dein Körper Vitamin D selbst herstellen. Und Vitamin D ist sehr wichtig für die Funktion deines Immunsystems.

5. Alkohol und Nikotin so selten wie möglich

schwaches immunsystem alkohol zigaretten

Alkohol lähmt die Fresszellen deines Immunsystems1P.E.Molina, K.I.Happel et al.: Focus On: Alcohol and the Immune System, in: Alcohol Research & Health 33(1-2) (2010), S. 97 – 108..

Das kennst das wahrscheinlich auch, dass du nach einem durchzechten Wochenende eher mal krank wirst.

Zigaretten sind übrigens auch nicht besser. Wenn du eine einzige Zigarette rauchst, legt das für 6 Stunden das Abwehrsystem in deinen Bronchien lahm2A Strzelak, A Ratajczak et al.: Tobacco Smoke Induces and Alters Immune Responses in the Lung Triggering Inflammation, Allergy, Asthma and Other Lung Diseases: A Mechanistic Review, in: International Journal of Environmental Research and Public Health. 15(5) (2018), S. 1033.. Deine Atemwege sind dann ein offenes Tor für allerlei Angreifer.

Genieße Alkohol und Tabak wirklich nur in Maßen.

Und vor allem: Lass die Finger davon, wenn du schon am Kränkeln bist.

6. Ansteckungsrisiko vermeiden

ansteckung

Das Vermeidungsprinzip hilft bei einem schwachen Immunsystem auch immer gut. D.h.:

Wenn du gerade schwächelst oder dir nicht sicher bist, wie fit du bist, dann solltest du Krankheitserreger immer so gut es geht vermeiden.

Auf folgendes solltest du dann achten:

  1. Vermeide große Menschenmengen auf engem Raum so gut du kannst
  2. Fass dir so wenig wie möglich ins Gesicht
  3. Wasch dir 5 Mal am Tag gründlich die Händ
  4. Achte im Winter auf ein gutes Raumklima. Lüfte mindestens 3 Mal am Tag 10 Minuten lang stoß.
  5. Wenn du unterwegs bist und auf Reisen bist: Viel trinken und deine Hände mit Handgel desinfizieren.

7. Schließe das ‚Open Window‘ nach dem Training

sport-und-immunsystemWenn du regelmäßig trainierst, dann achte auf dein ‚Open Window‘ nach dem Training.

Versorge deinen Körper möglichst schnell wieder mit Energie. Und entspanne dich nach einer harten Trainingseinheit.

Du kannst selbst viel tun, um nach dem Sport nicht krank zu werden.

Sport und Immunsystem: 8 Tipps, um nach hartem Training nicht krank zu werden

8. Immunschwächen abklären

arzt

Es ist grundsätzlich gut, dich einmal grundlegend vom Arzt durchchecken zu lassen.

Damit du mögliche Erkrkankungen ausschließen kannst.

Sprich mit dem Arzt deines Vertrauens. Lass dich beraten.

9. Grippeimpfung ja oder nein?

impfung immunsystem

Das Impfen ist ja grundsätzlich eine Form von Abhärtung für dein Immunsystem.

Du wirst einer kleinen Menge des Erregers ausgesetzt. Und dann bildet dein Immunsystem Abwehrzellen dagegen.

Impfen ist beim Grippevirus leider noch eine relativ komplizierte Geschichte.

Weil sich die Grippeviren von Jahr zu Jahr verändern. Und die Impfung dann jährlich wiederholt werden muss.

Eine Grippeimpfung ist aber auch gar nicht für jeden notwendig.

Das Robert-Koch-Institut rät:

  • Menschen ab 60 Jahren aufwärts,
  • Schwangeren,
  • Menschen mit chronischen Erkrankungen
  • und medizinischem Personal

zu einer Grippeschutzimpfung. Diese Gruppen sind erhöhtem Risiko ausgesetzt.

Die Grippeimpfung bietet leider auch noch keinen 100 %-igen Schutz.

Von den Geimpften bleiben ca. 64 % gesund. Die anderen 36 % erkranken trotzdem. Dafür aber weniger heftig3Stiftung Gesundheitswissen: Grippe Prävention https://www.stiftung-gesundheitswissen.de/wissen/grippe/praevention?gclid=CjwKCAjwlPTmBRBoEiwAHqpvhdjeTt9fRi5ej0MldDR7-Pt0Lpf_kAoIlTktZL_1gybzObCdOCLR3RoC2hsQAvD_BwE Aufruf: 18.07.2019.

Wenn du zu einer dieser Risikogruppen gehörst, überlege dir gut, ob du dich nicht besser impfen lässt.

10. Helfen Nahrungsergänzungsmittel?

immunsystem stärken tabletten

Nahrungsergänzungsmittel sind sowas wie: Multivitaminpräparate, Vitamin C als Brausetablette oder auch Zink in Tablettenform.

Der Markt für solche Nahrungsergänzungsmittel ist riesengroß. Weil jeder diesen Gedanken kennt:

„Meine Ernährung ist ja nicht immer so super gesund. Womöglich habe ich ja doch einen Mangel? Was soll’s, es kann ja nicht schaden …“

Genauso habe ich auch lange gedacht.

Nahrungsergänzungsmittel machen es dir natürlich schön bequem.

Du musst einfach nur jeden Tag eine Tablette nehmen und schon bleibst du gesund. Zumindest ist das das Werbeversprechen.

Aber was können diese Mittel wirklich? Lohnt es sich, sie zu nehmen?

Die Wissenschaft ist da ganz eindeutig:

Nahrungsergänzungsmittel haben bei weitem nicht so positive gesundheitliche Effekte, wie echte Lebensmittel4Deutsche Gesellschaft für Ernährung: Gemüse- und Obstprodukte als Nahrungsergänzungsmittel. https://www.dge.de/wissenschaft/weitere-publikationen/fachinformationen/gemuese-und-obstprodukte-als-nahrungsergaenzungsmittel/ Aufruf: 18.07.20195Verbraucherzentrale: Sekundäre Pflanzenstoffe – warum sie wichtig sind. https://www.verbraucherzentrale.de/wissen/lebensmittel/nahrungsergaenzungsmittel/sekundaere-pflanzenstoffe-warum-sie-wichtig-sind-4946 Aufruf: 18.07.2019.

Und meine Erfahrung dazu ist auch eindeutig: Wenn du dich nur auf Nahrungergänzungsmittel verlässt, dann wirst du trotzdem krank.

Gesunde Ernährung ist einfach durch nichts zu ersetzen (auch wenn dich das die Hersteller glauben machen wollen).

Du solltest aber auf keinen Fall ein Kombipräparate als Ersatz für gesunde Lebensmittel sehen6Stiftung Warentest: Sekundäre Pflanzenstoffe – Was Sie essen sollten. https://www.test.de/Sekundaere-Pflanzenstoffe-Was-Sie-essen-sollten-4206059-4206065/ Aufruf: 18.07.2019.

Ich kann mich da nur Prof. Andreas Michalsen, Chefarzt an der Charité anschließen, der sagt:

„Die Natur hat immer den besseren Cocktail.“

Nahrungsergänzungsmittel sollten deshalb nicht deine erste Wahl sein. Sondern Punkt 1: die ausgewogene Ernährung.

LESETIPP: Was du sonst nocht tun kannst, um dein Immunsystem zu stärken.

Abwehrkräfte stärken: 18 Wege, um dein Immunsystem schnell zu stärken

Wie hat dir der Beitrag gefallen?
[0 aus 0 Bewertungen]

Quellenverzeichnis   [ + ]

Kategorien: schwaches Immunsystem

2 Kommentare

helga · 21. Januar 2019 um 19:41

Das Immunsystem kann man heute nur bei wenigen Leuten stark bezeichnen, denn die Viren vermehren sich und passen sich leicht an unser Leben an. Mein Kind wird leicht und oft erkältet. Die Vitaminen nehmen wir ja schon ein. Aber vielleicht gibt es noch zusätzliche Tipps zur Stärkung vom Immunsystem. Danke im Voraus!

    Mathias Rudolph · 24. Januar 2019 um 11:54

    Hallo Helga,

    das stimmt, die Grippeviren verändern sich sehr schnell und da haben wir leider keinen Einfluss drauf.

    Aber je besser dein Immunsystem drauf ist, desto leichter kann es auch Grippeviren abwehren.

    Ich kenne sehr viele Mütter mit dem gleichen Problem wie du.
    Das Immunsystem der Kinder muss eben noch viel lernen.

    Aber gerade was das Thema Vitamine angeht, kann ich dir folgenden Artikel ans Herz legen: https://immun-training.de/vitaminpraeparate/

    Und wenn du noch ein paar Tipps brauchst, wie du das Immunsystem stärken kannst, die findest du hier: https://immun-training.de/immunsystem-aufbauen/

    Viele Grüße

    Mathias

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.