Willkommen zu meiner kleinen Challenge: „7 Tage für ein starkes Immunsystem“.

Ich freu mich sehr, dass du mir dein Vertrauen schenkst und dabei bist!

Wahrscheinlich hast du meinen Artikel „Immunsystem stärken: 3 Dinge, die wirklich helfen“ schon gelesen (falls nicht, kannst du das hier noch nachholen).

Darin habe ich ja drei unterschiedliche Methoden vorgestellt, wie du selbst dein Immunsystem stärken kannst.

Wichtig bei all dem ist mir, dass diese Methoden wissenschaftlich belegt sind und dass du sie schnell praktisch anwenden kannst.

Genau darum soll es hier in dieser Challenge auch gehen:
Um die Praxis.

Wissen allein reicht eben nicht, du musst auch tun.

Und genau dafür soll dir diese Challenge 7 Tage lang ein tatkräftiger Begleiter sein.

Also, genug der Vorrede – ran ans Eingemachte.

Challenge Tag 1 – Atmen wie der ‚Iceman‘ Wim Hof

Heute an Tag 1 der Challenge, da möchte ich dir nicht mehr viel neuen Input zu lesen geben. Sondern ich möchte mit dir gleich zum Tun übergehen.

Im Hack 1 aus meinem Artikel ging es ja um eine Atemübung nach Wim Hof.

Eine Atemübung die nachgewiesenermaßen dafür sorgt, dass du deinen Körper hormonell gesehen in einen „Kampfmodus“ bringst.

Also eine Übung, die sich auch hervorragend eignet, wenn du ganz akut was für dein Immunsystem tun möchtest.

Hast du sie schon ausprobiert?

Falls ja: Super, dann kannst du heute weitere Erfahrung damit sammeln!

Falls nein: Dann schnall dich gut an, das wird interessant … 😉

Das Gute an dieser Übung ist, dass sie nicht nur deinem Immunsystem hilft.
Sie schenkt dir allgemein eine Menge Power, weil dein Körper quasi mit Sauerstoff ‚überflutet‘ wird.

Sie macht dich also auch leistungsfähiger für deinen Alltag, ganz egal was du heute noch vorhast.

Und das kann ja nie schaden 😉

Wie geht das?

Um die Challenge des heutigen Tages zu bewältigen, musst du dir 15 Minuten ungestörter Zeit freischaufeln.
Und mit ungestört meine ich, dass du wirklich alleine bist.

In der S-Bahn kommt diese Atemübung nämlich ziemlich komisch … 😉

Bevor es losgeht: Beachte bitte die folgenden wichtigen Warnhinweise!

Hier die Hinweise noch mal in aller Kürze:

  1. Diese Atemübung ausschließlich im Sitzen oder Liegen durchführen auf der Couch, im Sessel, im Bett oder auf der Yogamatte.
  2. Die Atemübung niemals durchführen im Swimmingpool, in der Badewanne oder wenn du eine Maschine steuerst!
  3. Wenn du gesundheitliche Einschränkungen hast, sprich vorher mit deinem Arzt drüber.

Und jetzt bist du dran

Hier nochmal der Ablaufplan für deine heutige Challenge (auch zum Ausdrucken)

Lies dir Vorbereitung und den Ablauf der Übung  vorher einmal komplett durch.

Vorbereitung

  1. Plane dir für heute 15 Minuten Zeit ein, in denen du ungestört und alleine bist.
  2. Leg dir einen Timer zurecht (z. B. Stoppuhr oder Handy).
  3. Setz oder leg dich hin, komm kurz ein bisschen runter.
  4. Stell dir vor, du hättest einen Luftballon vor deinem Mund. Den willst du jetzt gleich aufblasen.
  5. Atme durch den Mund so tief ein, dass du die Luft erst im Bauch, dann in der Brust und am Ende auch im Kopf merkst.
  6. Probier das mal kurz aus für ein paar Atemzüge. Bis du es wirklich im Kopf merkst.
  7. Jetzt stell dir beim Ausatmen vor, dass du schnell und mit Druck eine Kerze auspusten willst.
  8. Probier das kurz für ein paar Atemzüge aus. Kerze kurz und mit Druck auspusten.
  9. Komm jetzt in den Rhythmus:
    -> Einatmen wie beim Luftballon aufpusten
    -> Ausatmen wie beim Kerze schnell auspusten

Die Atemübung

  1. Mach 30 Atemzüge in diesem „Luftballon-Kerze“ Stil.
  2. Nach 30 tiefen Atemzügen ein letztes Mal die Kerze auspusten.
  3. Und dann sofort aufhören zu atmen.
  4. Lass die Stoppuhr loslaufen. Jetzt nicht mehr einatmen, sondern einfach die Luft anhalten.
  5. Halt die Luft so lang an, bis du das Gefühl hast, du musst jetzt ganz dringend wieder einatmen.
  6. Schließ dabei am besten deine Augen und spür in deinen Körper hinein.
  7. Wenn es soweit ist und du nicht mehr kannst, dann atme ein Mal ganz tief ein und halte die eingeatmete Luft im Brustkorb, ohne sie auszuatmen.
  8. Schau dabei auf deine Stoppuhr und halte den Atem für 15 Sekunden im Brustkorb.
  9. Dann atme tief aus.

Das ist eine Runde der Atemübung (hier klickern, falls du dir das nochmal im Video anschauen möchtest).

Deine Challenge für heute lautet: Diese Atemübung für 3 Runden hintereinander durchzuführen.

Also Schritt 1 bis 9 der Atemübung dreimal hintereinander durchzuziehen.

Das dauert alles in allem maximal 15 Minuten.

Warum das alles?

Wenn du tief einatmest und die Luft anhältst sorgt das in deinem Körper für:

  1. Steigerung deiner körperlichen Widerstandsfähigkeit. Dein Körper schüttet Adrenalin aus und geht hormonell in einen ‚Kampfmodus‘.
  2. Freisetzung von Energiereserven. Dein Körper wird mit Sauerstoff ‚durchflutet‘ wodurch in eine Menge Energie freigesetzt wird.
  3. Bekämpfung von Entzündungsherden. Entzündungsproteine in deinem Blut werden unschädlich gemacht.

Leg los!

Das ist deine Challenge für heute.

Probier es aus.
Und weck die Widerstandskräfte in dir.